Der Weg zur Assistenz

Sobald Sie sich dazu entschieden haben, dass Sie Unterstützung durch persönliche Assistenz erhalten möchten, klären wir einige Fragen mit Ihnen. Zunächst sollten Sie sich überlegen, ob Sie selbst als Arbeitgeber für Ihre Assistenzkräfte fungieren möchten (Arbeitgebermodell) oder ob Sie Kunde eines Assistenzdienstes sein und sich die Dienstleistung einkaufen möchten (Dienstleistungsmodell).

Organisation im Arbeitgebermodell

Beim Arbeitgebermodell stehen Ihre Selbstbestimmtheit und Eigenverantwortung im Vordergrund. Sie sind hierbei selbst der Arbeitgeber, Ihre Assistenzkräfte sind bei Ihnen angestellt und Sie erledigen alle anfallenden Verwaltungsarbeiten selbst. Diese Aufgaben kommen dann auf Sie zu:

  • Beantragung des Persönlichen Budgets bei den jeweiligen Kostenträgern (sofern Sie nicht privat zahlen)
  • Persönliche Bedarfsermittlung über den Umfang der benötigten Unterstützung
  • Zusammenstellung aller erforderlichen Unterlagen und Kommunikation mit den Trägern bis zur Bewilligung
  • Meldung beim Finanzamt, evtl. Anmeldung eines Gewerbes
  • Personalsuche und –auswahl
  • Erstellung von Arbeitsverträgen und Lohnabrechnungen
  • Meldewesen und Zahlungsabwicklung (Krankenkassen, Finanzamt, etc.)
  • Dienstplanung inkl. Bereitschaften für Krankheits- oder Urlaubsvertretung
  • Klärung sämtlicher Fragen und Probleme bei der Zusammenarbeit
  • Aussprechen von Kündigungen
  • Führen von Prozessen bei Rechtstreitigkeiten

Wenn Sie dieses Modell bevorzugen, in bestimmten Bereichen aber dennoch Unterstützung benötigen, bieten wir Ihnen hier gerne eine punktuelle Zusammenarbeit an. Zunächst beraten wir Sie allgemein zu diesem Modell und erarbeiten dann gemeinsam mit Ihnen die Umsetzung Ihrer konkreten Wünsche, ganz egal, um welchen Umfang es sich dabei handelt.

Organisation im Dienstleistungsmodell

Wenn Sie diesen organisatorischen Aufwand scheuen oder Ihre Zeit lieber anders verbringen möchten, wählen Sie das Dienstleistungsmodell. Als unsere Kundin oder unser Kunde brauchen Sie sich um all diese Dinge nicht mehr zu kümmern. Wir stehen Ihnen von Anfang an mit Rat und Tat zur Seite und wickeln alle oben genannten Punkte nach Ihren Vorgaben für Sie ab. Ihre Assistenten sind bei uns angestellt und wir stellen Ihnen die geleistete Arbeitszeit einfach in Rechnung. Großer Vorteil bei uns: Wir – der Assistenzdienst Deutschland – können bei Ihnen auch dann schon leisten, wenn das Geld der Kostenträger noch nicht zur Verfügung steht.


Sobald Sie sich für eins dieser Modelle entschieden haben, kann es auch schon losgehen. Für die weitere Abwicklung muss dann nur noch geklärt werden, ob Sie die Assistenz privat bezahlen oder ob Sie die Assistenz über das (trägerübergreifende) Persönliche Budget finanzieren möchten. Auch hier Beraten wir Sie gerne umfassend zu allen Fragen.

Private Finanzierung

Assistenz ist eine Dienstleistung. Sofern Sie sich die Assistenz privat nicht leisten können, haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit – besser gesagt das Recht dazu – das (trägerübergreifende) Persönliche Budget zu beantragen.

Finanzierung über das (trägerübergreifende) Persönliche Budget

Seit dem 1. Januar 2008 haben behinderte und pflegebedürftige Menschen ein Recht auf Rehabilitations- und Pflegeleistungen (§ 17 Abs. 6 SGB IX und § 35a SGB XI). Diese Leistungen werden über das (trägerübergreifende) Persönliche Budget zur Verfügung gestellt. Das (trägerübergreifende) Persönliche Budget ist eine bedarfsdeckende Geldleistung eines oder mehrerer Träger. Obwohl es jedem behinderten, pflegebedürftigen und auch nur von Behinderung bedrohtem Menschen per Gesetz zusteht, muss es beantragt werden. Nach der Bewilligung des im Antrag definierten Hilfebedarfs erhält der Budgetnehmer die entsprechende Geldsumme, um sich selbstbestimmt bei jedem auf dem Markt verfügbaren Anbieter (wie zum Beispiel dem Assistenzdienst Deutschland) die benötigten Dienstleistungen einzukaufen.

Erste Antworten auf häufige Fragen erhalten Sie in dieser Broschüre vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Wenn Sie unsere langjährige Erfahrung in diesem Bereich nutzen möchten, erläutern Ihnen unsere ausgebildeten Budgetberater gerne alle Details zum (trägerübergreifenden) Persönlichen Budget, besprechen mit Ihnen die Bedingungen, die zur Beantragung erfüllt sein müssen und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam den Hilfebedarf für den Antrag. Auf Wunsch übernehmen wir die Kommunikation mit den Leistungsträgern und unterstützen Sie auch nach der Bewilligung bei allen Fragen oder Problemen. Weiterhin beraten wir Sie auch zu Leistungen der Pflegeversicherung, beantragen Pflegegrade oder Höherstufungen. Kurz gesagt: Wir verhelfen Ihnen zu allen Leistungen, die Ihnen zustehen und unterstützen Sie, solange Sie möchten.